Wohin mit dem „Salamander“?

Mehr Platz für Profi-Equipment in der Küche

LeMans_Highboard_IKKochen wird immer mehr zu einem ambitionierten Hobby, zu einer spannenden und entspannenden Freizeitgestaltung mit Familie und Freunden. Auch in der privaten Küche wird der Nudelteig heute hausgemacht, die Crème Catalan mit dem „Salamander“ überkrustet und das perfekte Sorbet mit Hilfe einer Eismaschine gezaubert. Dementsprechend professionell ist auch die Ausrüstung. Die Frage ist nur: Wohin mit all den Gerätschaften? Denn um effizient arbeiten zu können, sollte das gesamte Equipment platzsparend und schnell griffbereit in der Küche verstaut sein.

Professionelle Küchenplaner finden selbst in kleinen Küchen noch Raumreserven. Vor allem moderne Eckschränke, wie zum Beispiel der „LeMans“, erweisen sich als echte Raumwunder – mit bestem Einblick, gutem Überblick und komfortablem Zugriff auf den gesamten Schrankinhalt. Die elegant gekurvten Tablare lassen sich einzeln und in einem Zug vollständig aus dem Schrank herausfahren. So bekommt man das gesamte Staugut – auch aus dem hinteren Schrankbereich – wie auf einem Tablett direkt greifbar präsentiert. Auch größere Gegenstände können so ganz einfach und bequem mit einem Handgriff herausgenommen werden.

Da das obere Tablar in der Höhe verstellbar ist, kann es vom Nutzer individuell auf die Größe der gelagerten Gegenstände abgestimmt werden. Mit einem zusätzlichen Tablar lässt sich der Stauraum im Eckschrank sogar noch um ein Drittel vergrößern.

Mehr Informationen dazu im Küchenfachhandel und unter www.besserhaushalten.de. Wer sich umfassender mit Nutzen und Möglichkeiten moderner Schrankausstattung in der Küche informieren möchte, kann hier auch ein 100 Seiten starkes informatives Magazin mit dem Titel „Clever Planen heißt Raum gewinnen“ ansehen oder bestellen.